Charakter des Gos d'Atura Català


In seiner Heimat, der nordspanischen Provinz Katalonien, ist der Gos noch heute der rustikale Arbeitshund, der hier seit Jahrhunderten zur Beaufsichtigung der Herden eingesetzt wurde. Er ist daher sicher keine „Modeerscheinung“, die sich einem aktuellen Modetrend unterwirft. In vielen seiner Verhaltensweisen ist er noch sehr ursprünglich, manchmal auch nicht immer einfach.

 

 

Der katalanische Schäferhund fühlt sich zu seiner „Familie“ zugehörig. Er passt auf, begleitet und beschützt, auch ohne Anweisungen des Schäfers. Aufgrund seiner Intelligenz und der Fähigkeit, eigene Entscheidung zu treffen, fordert der sensible Gos d´Atura Català eine liebevolle, aber konsequente Erziehung. Einen für ihn sinnlosen Befehl wird er ebenso wenig verstehen, wie eine nicht klare Rangordnung. Da er, wie alle sozial lebenden Rudeltiere, nahe bei seinem Rudel leben möchte, ist er ein angenehmer Begleiter bei vielen Aktivitäten, ein zuverlässiger Freund, gelehrig und intelligent. Einen für ihn sinnlosen Befehl wird er ebenso wenig verstehen, wie eine nicht klare Rangordnung. Da er, wie alle sozial lebenden Rudeltiere, nahe bei seinem Rudel leben möchte, ist er ein angenehmer Begleiter bei vielen Aktivitäten, ein zuverlässiger Freund, gelehrig und intelligent.

 

Als ehemaliger Gebrauchshund benötigt er seine täglichen Spaziergänge und eine Aufgabe, die ganz unterschiedlich sein kann. Ob Hundesport, Familienbegleiter, Therapiehund oder andere „Arbeiten“: Der Gos d´Atura Català möchte nicht nur schön sein, sondern auch beschäftigt werden. Er hat ein lustiges Wesen, ist im Haus bei entsprechender Auslastung ausgeglichen und ruhig, bei den Spaziergängen fröhlich und temperamentvoll.

 

Unerfahrene oder Neuhundebesitzer, die einen ruhigen, unauffälligen Kuschelhund wollen, sind mit dieser Rasse nicht gut bedient. Haben Sie jedoch Lust, sich mit seinem Wesen auseinander zu setzen, sind konsequent in der Erziehung, haben Zeit und Verständnis für seine Eigenarten, so ist der Gos d´Atura Català ein idealer, mittelgroßer Familienhund. Wichtig ist, dass man ihm gegenüber einen klaren Führungsanspruch haben will und ihm liebevoll seinen Platz in der Familie zuweisen muss.

 

 

Bei allen Aktivitäten wird der Gos d´Atura Català gerne und freudig mit Ihnen zusammen arbeiten. Bedingt durch die Bindung an seine Menschen, wird er gerne lernen und begreift sehr schnell, was von ihm gewünscht wird. Harte Trainingsmethoden, unangemessene Strafen, Wegsperren oder Bedrohen bringen nicht den erwünschten Erfolg und sind zudem völlig unnötig und sinnlos. Unerfahrene oder Neuhundebesitzer, die einen ruhigen, unauffälligen Kuschelhund wollen, sind mit dieser Rasse nicht gut bedient. Haben Sie jedoch Lust, sich mit seinem Wesen auseinander zu setzen, sind konsequent in der Erziehung, haben Zeit und Verständnis für seine Eigenarten, so ist der Gos d´Atura Català ein idealer, mittelgroßer Familienhund. Wichtig ist, dass man ihm gegenüber einen klaren Führungsanspruch haben will und ihm liebevoll seinen Platz in der Familie zuweisen muss.

 

Hündin oder Rüde?


Die Frage, ob es ein Rüde oder eine Hündin sein soll, lässt sich nicht so einfach beantworten. 
Rüden neigen im Alter von etwa 1 – 11/2 Jahren zu mehr „Aufmüpfigkeit“ ihrem Besitzer und der Umwelt gegenüber.
 Auch reagieren sie unter Umständen zeitlebens mehr oder weniger auf die Konkurrenz anderer Rüden. Hündinnen sind in den Zeiten der Läufigkeit oft unausgeglichener und hormonell bedingt schwieriger.
 Beide Geschlechter sind bei konsequenter Erziehung kein Problem, man muss nur einfach die Besonderheiten beachten.