Perro de Pastor Catalán e.V.


Verein zur Förderung der Rasse

Gos d'Atura Català.



Information zum Ausstellungswesen

Die kleine Ausstellungs-Info!

 

Wenn sie am Morgen auf dem Ausstellungsgelände erscheinen, wird zunächst einmal der

Impfpass überprüft und sie erhalten nach Vorlage ihrer Meldepapiere einen

Ausstellungskatalog. Am Ring erhalten sie von den Ringhelfern die Startnummer für ihren Hund. Die Reihenfolge der Klassen im Katalog entspricht auch der Reihenfolge des Richtens. Es werden immer zuerst die Rüden und dann die Hündinnen bewertet.

So wissen sie also schon einmal ungefähr wann sie an der Reihe sind.

 

Bevor sie das Ausstellungsgelände betreten, gönnen sie ihrem Hund die Möglichkeit sich zu

lösen. Bei einer längeren Anreise sollte eine rechtzeitige Ankunft am Ausstellungsgelände eingeplant werden. Es ist wichtig, dass sie und der Hund Gelegenheit haben, sich in Ruhe auf die Ausstellung vorzubereiten.

 

Der Hund soll im Ring ausgeruht, frisch und motiviert sein und nicht gestresst von einer

hektischen Anfahrt in den Ring gezerrt werden. Versuchen sie ihren Hund auf der

mitgebrachten Decke oder in der mitgebrachten Box möglichst ruhig zu platzieren.

 

Die erste Aufregung sollte nun vorbei sein und sie haben Zeit ein wenig durchzuatmen.

Sie haben nur wenige Minuten Zeit, ihren Hund im Ring zu zeigen.

Und in diesen paar Minuten muss alles optimal stimmen. Jetzt gilt es alles möglichst richtig zu machen! Ihnen sollte bewusst sein, dass Ihr Hund an der Leine Ihre Energie spürt, bleiben Sie ruhig und gelassen.

 

Vergessen Sie mal Ihren Hund, denken Sie an etwas Positives – Kopf hoch und schauen Sie gerade aus. Atmen Sie tief durch um Ihre Nervosität abzuschütteln, nur wenn Sie ruhig und ausgeglichen sind ist es Ihr Hund auch. Ihre Unruhe würde der Hund merken!

Ruhe und Ausgeglichenheit ist das oberste Gebot des Hundeführers und führt zu einer Harmonie zwischen Hund und Führer.

 

Schauen Sie beim Eintritt in den Ring den Richter an, dies signalisiert Ihre Bereitschaft.

Jetzt konzentrieren sie sich auf Ihren Hund, er ist an der Leine und kommt mit Ihnen mit. Unterstützen sie ihren Hund bei der Richterkontrolle. Beim Zähne zeigen und beim abtasten des Körpers dürfen sie ihren Hund gerne ein wenig halten, das gibt ihm Sicherheit und sie sind ein Team für die nächsten Minuten im Ausstellungsring.

 

Folgen sie in Anweisungen des Richters!

 

Um das Gangwerk ihres Hundes zu beurteilen wird er sie auffordern eine Diagonale zu laufen und ihnen die gewünschte Richtung anzeigen. Nun laufen sie mit Ihrem Hund an lockerer Leine die gerade Strecke, führen am Ende ihren Hund um sich herum und laufen zurück.

Das kann auch 2-3 x passieren, bis der Richter alles richtig gesehen hat. Anschließend erfolgt eine Runde durch den ganzen Ring, nutzen sie möglichst die ganze Fläche.

 

Nachdem alle Hunde in ihrer Klasse bewertet wurden, nimmt der Richter die Platzierung vor.

In diesem Moment sollte der Hund stehen und auf sie konzentriert sein, sprechen sie leise mit ihm. Zum gutem Schluss wird der Richter sie auffordern zu laufen – alle Hunde auf einmal! Lassen sie beim Laufen genug Abstand zum Vordermann, somit können sie ihr Lauftempo variieren und müssen nicht abrupt abbremsen.

 

Zum Schluss wird der Richter die anwesenden Hunde im Ring platzieren und die Formwertnoten nennen.

 

Es ist geschafft!!

 

Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, erst mal eine Ausstellung nur als Zuschauer zu

besuchen und sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. So können sich Hund und Mensch an das manchmal etwas hektische Gewusel gewöhnen. Zudem kann man die ersten Ausstellungsutensilien kaufen ( Vorführleine / Startnummer Clips), wo bestimmt andere erfahrende Aussteller behilflich sind.

 

Wir wünschen viel Erfolg!!

 

 

 

Die Ausstellungs-Checkliste

  1. Wassernapf/Wasserflasche
  2. Pflegeutensilien (Kamm, Bürste, usw.)
  3. Hundefutter oder Leckerchen
  4. Ansteckclip oder Sicherheitsnadel
  5. Ausstellungsleine und Halsband
  6. Meldebestätigung
  7. Impfpass und Kopie der Ahnentafel
  8. Decke oder Box
  9. Stuhl (fürs Frauchen oder Herrchen)